Krallmaschine

Die Krallmaschine ist eine Technologie des Team Cryptos, die diese dem Team Krall übergibt. Im Austausch dagegen übergibt Team Krall die gefangenen Pokémon an Team Crypto, damit diese im Labor zu Crypto-Pokémon umgewandelt werden können.

Große, defekte KrallmaschineDie Leistung der Krallmaschine beruht darauf, dass sie jegliche Art von Pokébällen in Krallbälle umwandeln kann. Die modifizierten Bälle behalten die Eigenschaften ihrer Vorgänger, allerdings sind sie in der Lage, bereits von Trainern gefangene Pokémon zu fangen, dass normalerweise unmöglich ist. Dies erspart den Aufwand, die Pokémon andersweitig oder die Pokébälle selbst zu stehlen, da sie nun wie freilebende Pokémon gefangen werden können.
Der Vorgang des Fangens wird "Krallen" genannt, gleichnamig nach dem Team, die sie benutzt.

Der Krallmaschine kommt auch daher eine hohe Bedeutung zu, da in der Orre-Region keine (oder nur sehr wenige Arten) wildlebenden Pokémon existieren.

Portable KrallmaschineInsgesamt gibt es zwei Arten: Eine stationäre und eine mobile Krallmaschine.
Erstere ist sehr groß und schwer, weswegen sie ihren festen Stand in der Basis des Team Kralls hat. Sie wird zur Produktion von Krallbällen benutzt, die dauerhaft in diesem Zustand bleiben.
Die tragbare Version hingegen kann überall hin mitgenommen werden und ist am linken Arm befestigt. Allerdings wandelt sie immer nur einen Ball um und zwar unweigerlich dann, wenn es um einen Fangversuch geht. Eine Vorratsproduktion ist nicht möglich. Außerdem benötigt sie eine gewisse Ladezeit, weswegen nur ein Fangversuch pro Runde möglich ist.

Die große Krallmaschine ist jedoch mit der Zerstörung der Basis mit drauf gegangen, während Seth, ein ehemaliges Krall-Mitglied, sich die portable Version unter den Nagel gerissen hat. Seth und sein späterer Nachfolger Michael nutzen die Krallmaschine, um die Crypto-Pokémon anderer Trainer einzufangen um sie erlösen zu können.

Krallvorgang